Einreise nach Österreich

Die derzeit gültige Einreiseverordnung wird bis 31. Mai 2021 verlängert.

Am 01. April 2021 tritt eine Novelle der Einreise-Verordnung des BMSGPK (BGBl. II Nr. 133/2021) in Kraft. Die wichtigsten Änderungen betreffen den Pendlerverkehr:

Anlage A
Norwegen wird von der Anlage A gestrichen. Diese enthält nun folgende Staaten: Australien, Island, Neuseeland, Singapur, Südkorea und den Vatikan.

Anlage B
Mit der Anlage B wurde eine neue Liste von Hochinzidenzstaaten bzw. – gebieten eingeführt. Derzeit beinhaltet sie: Bulgarien, Estland, Frankreich, Italien, Malta, Polen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern. Bei der Einreise von Pendlern aus den erwähnten Ländern der Anlage B darf der COVID-Test max. 72 Stunden alt sein.

Pendler aus allen anderen EU-/EWR-Staaten oder aus der Schweiz, Andorra, Monaco, San Marino oder dem Vatikan können mit einem 7 Tage alten COVID-Test einreisen.

Die elektronische Registrierung ist laufend aktuell zu halten (alle 28 Tage).

Detaillierte Informationen finden sich auf der Homepage des österreichischen Sozialministeriums.

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) gelten Reisewarnungen für fast alle Staaten der Welt. Davon ausgenommen sind Australien, Finnland, Griechenland, Island, Neuseeland, Norwegen, Singapur, Südkorea und der Vatikan. Ab Donnerstag, dem 11. März 2021 sind ausschließlich Australien, Island, Neuseeland, Norwegen, Singapur, Südkorea und der Vatikan von der Reisewarnung ausgenommen. Von allen nicht notwendigen Reisen - auch in diese Staaten - wird aber weiterhin abgeraten. 

Am Donnerstag, den 11. März 2021, 00:00 Uhr tritt eine Novellierung der Einreise-Verordnung des Gesundheitsministeriums in Kraft. 

  • Ab 11. März darf ein Antigen-Test bei der Einreise statt 72 Stunden nur mehr 48 Stunden alt sein. PCR-Tests gelten weiterhin 72 Stunden. Das Testergebnis kann in deutscher oder englischer Sprache mitgeführt werden. Für Testergebnisse in anderen Sprachen ist ein ärztliches Zeugnis erforderlich.
  • Nach der Einreise müssen Reisende 10 Tage in Quarantäne, Freitesten ist ab dem 5. Tag möglich. Das gilt ab 11. März für die Einreise aus allen Ländern außer aus Australien, Island, Neuseeland, Norwegen, Singapur, Südkorea und dem Vatikan. Somit nun auch für die Einreise aus Finnland und Griechenland.
  • Für Pendlerinnen & Pendler bleibt alles gleich: Sie müssen bei der Einreise ein negatives Testergebnis in deutscher oder englischer Sprache mitführen, das maximal 7 Tage alt ist.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage des Gesundheitsministeriums

Personen, die sich in Ländern aufgehalten haben, für die eine Reisewarnung aufgrund der COVID-19 Pandemie gilt – also auch Personen aus der Schweiz und Liechtenstein - benötigen bei der Einreise nach Österreich einen negativen PCR- oder Antigen-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Ein Testnachweis in deutscher oder englischer Sprache ist einem ärztlichen Zeugnis gleichgestellt. Für Testergebnisse in anderen Sprachen wird weiterhin ein ärztliches Zeugnis benötigt. Kann dieser Nachweis nicht erbracht werden, ist der Test binnen 24 Stunden nach der Einreise nachzuholen. Nach der Einreise nach Österreich muss eine zehntägige (Heim-)Quarantäne angetreten werden. Das vorzeitige Beenden der Quarantäne nach einem negativen PCR- oder Antigen-Test ist frühestens am fünften Tag nach der Einreise möglich, wobei der Tag der Einreise als Tag 0 gewertet wird.

Ab Donnerstag, dem 11. März 2021 00.00 Uhr ist zu beachten, dass der negative PCR-Test bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf, der negative Antigen-Test nicht älter als 48 Stunden.

Weiterhin ist die verpflichtende elektronische Registrierung (Pre-Travel-Clearance) frühestens 72 Stunden vor der Einreise nach Österreich zu beachten. Das elektronische Registrierungsformular finden Sie hier: Deutsch und Englisch

Sollte die elektronische Registrierung nicht möglich sein, können Sie stattdessen ein Formular (deutsch oder englisch) in Papierform ausfüllen.

Ausnahmen von der Test-, Quarantäne- und Registrierungspflicht bestehen für Transitreisende sowie für Personen, die aus unvorhersehbaren, besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis einreisen. Weitere Informationen zu den Ausnahmeregeln erhalten Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Ausgenommen von der Verpflichtung zur Quarantäne sind Einreisen aus beruflichen Gründen, Pendler sowie Personen, die in medizinischen Notfällen als Begleitpersonen mitreisen. Diese Gruppen dürfen unter Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Tests einreisen. Der Test darf zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. Ab Donnerstag, dem 11. März 2021 00.00 Uhr ist zu beachten, dass der negative PCR-Test bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf, der negative Antigen-Test nicht älter als 48 Stunden. Bei Pendlern darf der negative PCR- oder Antigentest nicht älter als 7 Tage sein. 

Weitere Informationen und Details zur novellierten Einreiseverordnung finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Pendlerregelung

Auch Pendler unterliegen einer wöchentliche Test- und Registrierungspflicht. Pendler müssen daher bei der Einreise nach Österreich einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorlegen, der nicht älter als 7 Tage ist.  Seit 13. Februar 2021 ist das Testergebnis in deutscher oder englischer Sprache einem ärztlichen Zeugnis gleichgestellt. Für Testergebnisse in anderen Sprachen wird weiterhin ein ärztliches Zeugnis benötigt. Dies gilt sowohl für Einpendler aus dem Ausland, die zu ihrem Arbeitsplatz in Österreich reisen, als auch für in Österreich Ansässige, die von ihrem Arbeitsplatz im Ausland zurückkehren. Das elektronische Registrierungsformular finden Sie hier.

Weiterhin ist die verpflichtende elektronische Registrierung (Pre-Travel-Clearance) vor der Einreise nach Österreich zu beachten.  Das elektronische Registrierungsformular  finden Sie hier: Deutsch und Englisch. Seit 13. Februar 2021 darf die Registrierung frühestens 72 Stunden vor der Einreise nach Österreich erfolgen. 

Außerdem müssen Sie bei der Einreise nach Österreich mit einem ärztlichen Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache bestätigen, dass Sie in den letzten 7 Tagen negativ auf Covid-19 getestet worden sind. Das Testergebnis in deutscher oder englischer Sprache ist einem ärztlichen Zeugnis gleichgestellt. Für Testergebnisse in anderen Sprachen wird weiterhin ein ärztliches Zeugnis benötigt. Sie können auch einen in Österreich ausgestellten negativen Testnachweis vorlegen. Diese Bestätigung bleibt 7 Tage ab dem Zeitpunkt der Probenabgabe gültig. Wenn Sie bei der Einreise nach Österreich keinen negativen Test auf Covid-19 vorweisen können, müssen Sie sich innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise testen lassen.

Testmöglichkeiten

Kostenlose Testangebote in Österreich können auch von Berufspendlern genützt werden. Die Liste der gratis Testmöglichkeiten finden Sie hier.

Zudem werden ab 8. Februar in spezialisierten Apotheken gratis COVID-19-Antigenschnelltests angeboten; genaueres unter: www.apothekerkammer.at. Die Testkapazitäten stehen allen Personen, die sich zu Arbeits-, Studien- oder Schulzwecken in Österreich aufhalten, also Pendlern, ebenso gratis zur Verfügung. 

Weitere Informationen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Webseite des österreichischen Bundesministeriums für Gesundheit, Soziales, Pflege und Konsumentenschutz.

Bitte beachten Sie auch die FAQs der Vorarlberger Landesregierung. Für zusätzliche Auskünfte zur Einreise nach Österreich werden Sie ersucht, sich mit Ihrem Anliegen direkt an das zuständige Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz zu wenden:+43 1 71100-86 22 86 oder buergerservice(at)sozialministerium.at.